RUN: Color Run Munich Bericht

Endlich ist der langersehnte Tag gekommen. Der Color Run zum ersten Mal in Deutschland und das auch noch in München.
Samstag habe ich mir im Kartstadt Sport mein Starterpaket abgeholt. Drin zu finden war ein weißes T-Shirt mit Color Run Logo, ein Beutel Farbe, ein Armband, ein Schweißband und eine Startnummer.
Am Sonntag Morgen traf ich mich mit den Mädels vom Club der Töchter am Event Gelände um gemeinsam ein Vorher Bild zu machen. Es war, wie wir alle gehofft hatten, trocken. Ab und zu kam die Sonne mal hervor und es wurde richtig warm! Wir gingen gemütlich zum Startblock und konnten es kaum noch erwarten. Um 11 Uhr sollte der Start sein. Aber wir bewegten uns kein Stück vor. Langsam langweilten wir uns und verbrauchten schon unser Farbbeutel, den man eigentlich bis zum Schluss übrig lassen sollte um es gemeinsam im Zielbereich in die Luft zu werfen.
Endlich, etwa eine halbe Stunde später, ging es los!
Leider wurde nie kommuniziert, warum der Start sich so hinausgezögert hatte. Ich habe später von ein Freund erfahren, dass  die Farben noch nicht an die jeweiligen Farb-Stationen verteilt wurden. Aus welchem Grund auch immer, schließlich hatten sie doch den ganzen Morgen Zeit?!
Jedenfalls ging es endlich los. Kaum 500m nach dem Start kam die erste Farb-Station. Gelb. Und wir ließen uns das Pulver entgegen schmeissen, wie es nur ging. Es war witzig, wir hatten Spaß. Fröhlich liefen wir weiter und durchliefen weitere Farb-Stationen. Grün, Blau und Pink. Nach, ich würde sagen, 3km war es leider schon vorbei. Die Strecke war niemals 5km lang. Auch auf der Strecke konnte man nicht von laufen reden. Eher Walken oder Spazierengehen. Es war unheimlich viel los und die Strecke war zum Teil recht eng. Mir war natürlich klar, dass man da nicht durch Sprinten wird, aber laufen hatte ich mir schon vorgestellt. Schade.
Im Zielbereich gab es dann noch eine große Bühne mit Musikbeschallung, Getränke- und Essstände. Das Essen wurde allerdings zu horrenden Preisen verkauft. Auf der Strecke  gabs übrigens es eine ca. 3m lange Wasser-Station an der man ums Wasser kämpfen musste.
Im großen uns ganzen war es für mich ein großer Spaß mit den Töchtern vom Club der Töchter. Aber organisatorisch muss da noch etwas dran gefeilt werden. Und ganz ehrlich war der Lauf recht teuer und geboten wurde kaum etwas. Ich hoffe in den kommenden Städten wird das alles etwas anders gehandhabt.

Anhang 2

colorruncolorrun5colorrun2 colorrun3 colorrun7 colorrn8 colorrn9colorrun6colorrn10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s