HIKE: Geburtstagswandern am Achensee

Eine Freundin von mir hatte am Samstag Geburtstag und hat sich einen Wandertag gewünscht. Also sind wir zu siebt am morgen Richtung Achensee aufgebrochen um dort die Mondscheinspitze (2106m) zu besteigen. Es war richtig spaßig und ich denke, es war ein gelungenes geburtstagswandern!

Mondscheinspitze (Karwendel)
Ausgangspunkt: Gern-Alm, Pertisau
Aufstieg: über Plumsjoch, 3 1/2 Std.
Abstieg: über Schleimssattel, 3 1/2 Std.
Höhenmeter: 1140m
Schwierigkeitsgrad: mittel, kleine Kletterstellen (I)

mondscheinspitze3
mondscheinspitze2
mondscheinspitze4mondscheinspitze8mondscheinspitze7mondscheinspitze10mondscheinspitze5mondscheinspitze12mondscheinspitze6mondscheinspitze13mondscheinspitze11

Advertisements

HIKE: Hohe Munde (2592m)

Samstag war wieder Wandertag. Wir sind früh morgens Richtung Innsbruck aufgebrochen und sind die Hohe Munde bestiegen. Mit 2592m ist er zusammen mit dem Hochvogel im Allgäu einer meiner höchsten Berge, die ich bestiegen bin. Die Sonne hat zum Verweilen am Gipfel eingeladen und ich wollte fast nicht mehr absteigen.

hohemunde1 copy

hohemunde2

hohemunde3

hohemunde4

hohemunde5

hohemunde6

hohemunde7

HIKE: Abwechslung muss sein

Es muss nicht immer Joggen sein. Fit werden und Kondition aufbauen kann man auch beim Bergsteigen!
Eine Stunde Berg auf steigen verbrennt ca. 500kcal, also ungefähr genau soviel wie eine Stunde joggen. Und die Aussicht ist meistens grandioser am Gipfel als auf der Laufstrecke nebenan.
Am Wochenende gings für uns wieder in die Berge. Samstags bestiegen wir den Hohen Ifen im Kleinwalsertal. Der Aufstieg dauerte etwa 2 Stunden.
Sonntag stand der Iseler inklusive Klettersteig am Oberjoch an. Hier stiegen wir ca. 1 1/2 Stunden auf und stiegen dann am Klettersteig ein und bewältigten den Rest bis zum Gipfel entlang der Felswände. Wirklich spannend und mal eine schöne Abwechslung.

iseler5

iseler4

iseler3

iseler2_2

iseler1

iseler6

HIKE: Rauf und runter

Vor 3 Jahren startete hier meine „Wander-Karriere“. Das Rubihorn im Allgäu.
Unsere Wandersaison fing dieses Jahr genau an diesem Berg an. Ich weiß nicht mehr, wie lange wir damals brauchten um bis zum Gipfel zu kommen, aber dieses Mal haben wir die Zeitangabe in unserem Wanderführer um 50min getoppt. Wir standen nach 2:10 Stunden am Gipfelkreuz. Und nahmen gleich den nahgelegenen Gipfel des Gaißhorns gleich mit.

rubih1 rubih2 rubih4rubih6rubih7