FITNESS: ZICO Rooftop Workout

Letzten Freitag hat ZICO Kokoswasser zum Private Rooftop Workout eingeladen. Die Location war am Rande des Olympiaparks auf einer Dachterasse mit einem wahnsinns Ausblick. Nur konnten wir den leider nicht genießen. Denn es regnete in Strömen am Freitag. Aber das hat uns natürlich nicht davon abgehalten alles beim Power-Workout zu geben, das kurzfristig einfach nach drinnen verlegt wurde.
Nina Winkler hatte leider absagen müssen, aber dafür waren zwei andere super engagierte Trainerinnen am Start, die es kaum erwarten konnten zu starten und uns einzuheizen. Und dann gaben sie alles. Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es an die Bein- und Po-Muskeln. Und wer jetzt behauptet, es hat nicht gebrannt, der lügt. Die Muskeln zitterten nur so um die Wette. Nachdem wir nach den Übungen kaum noch gerade stehen konnten, ging es dem Rumpf an den Kragen. Auch hier wurde uns wieder richtig heiss und noch mehr Muskeln, von denen wir nichts wussten, waren merklich zu spüren. Wahnsinn!
Zum Abschluss gabs noch eine ruhige und entspannende Yoga-Session. Nach dem Sonnengruss kam sogar die Sonne langsam hinter den Wolken hervor. Ein wunderbarer Abschluss eines großartigen Workouts.
Danach gabs noch reichlich ZICO Kokoswasser um die Mineralien im Körper aufzufüllen, und kleine, superleckere Häppchen.
Der Abend klang dann noch gemütlich mit Sonnenstrahlen und Blick über München aus.

20130809_Zico_MUC_0034 20130809_Zico_MUC_0164 20130809_Zico_MUC_0345 20130809_Zico_MUC_0548 20130809_Zico_MUC_066220130809_Zico_MUC_0477 20130809_Zico_MUC_0791 20130809_Zico_MUC_082720130809_Zico_MUC_0414 20130809_Zico_MUC_0983 20130809_Zico_MUC_1252

Photocredits: ZICO Kokoswasser

Advertisements

FITNESS: Keep calm and do yoga

Am Samstag habe ich das erstemal Yoga ausprobiert. Ich muss sagen, es war nicht schlecht.

Yoga ist eine der sechs klassischen Schulen (Darshanas) der indischen Philosophie. Es gibt viele verschiedene Formen des Yoga, oft mit einer eigenen Philosophie und Praxis. In Westeuropa und Nordamerika denkt man bei dem Begriff Yoga oft nur an körperliche Übungen, die Asanas oder Yogasanas.

Es gibt mehrere Arten von Yoga. Ich habe PhysioFlow Yoga ausprobiert. PhysioFlow wurde von der Münchnerin Alexandra Hägler entwickelt und verbindet Kraft, Dehnung und Atmen in fließenden, harmonischen Bewegungen. Es ist eine physiotherapeutische, ärztlich geprüfte, sportliche, gelenkschonende und energetisierende Yogaform für alle, die einen Ausgleich suchen. Es baut auf der Tradition des Asthanga-Yoga auf und verbindet diese mit Physiotherapie.

Gestartet haben wir mit einer komischen Atemtechnik. Die war etwas skurril und ich konnte mir manchmal das Lachen nicht verkneifen. Aber die Übungen an sich haben mir super gefallen. Ein ausgedehntes Streching in gemütlicher und ruhiger Umgebung. Mal ehrlich, wann dehnt man sich sonst mal so ausgiebig? Es ging ausgiebig um Rotation des Oberkörpers. Und – woah – ich merke meine Schultern!

Vielleicht muss ich es einfach ein paar Mal machen und kann mich dann fallen lassen und die Atemtechniken  ernst nehmen. Ich werde defintiv öfters hingehen. Es ist echt ein toller Ausgleich zum turbulenten Alltag.

Hier könnt ihr euch über PhysioFlow Yoga informieren: http://physioflowyoga.de/

Impressionen8

Photocredit: http://physioflowyoga.de

FITNESS: Einmal Bouldern, bitte

Vor ein paar Jahren war ich relativ regelmäßig in der Kletterhalle unterwegs. Irgendwann habe ich die Lust daran verloren. Warum auch immer. Ich hab wohl immer wieder darüber nachgedacht wieder mal in die Halle zu gehen. Allerdings ist in München immer das Problem, dass es relativ voll ist. Da vergeht mir dann immer schon die Lust.
Am Sonntag habe ich mich mit einer Freundin zum Bouldern verabredet. Ich war noch nie bouldern aber es hat total Spaß gemacht! Ich werde definitiv versuchen öfters zu gehen!

bouldern7

bouldern6

bouldern5

bouldern1

bouldern3

bouldern8

RUN: Make me Coconuts

Wir versuchen beim Club der Töchter München immer mindestens einen großen Lauf im Monat zu organisieren. Meistens haben sie ein Motto, bei denen sich die Mädels gerne verkleidet dürfen und es manchmal auch eine kleine Überraschung gibt. Diesen Monat war es der „Make me Coconuts“-Run! Motto, fast schon klar, Hawaii, Kokosnuss, Sommer.
Der Lauf war eigentlich für letzte Woche angesetzt. Aber der Sommer hatte uns ja zeitweise verlassen und wir haben uns dazu entschieden, den Lauf auf diese Woche zu verlegen. Zum Glück, denn heute waren es angenehme 26 Grad und Sonne!
Wir liefen durch den schönen Englischen Garten, entlang des Kleinhesseloher Sees, an dem wir ein paar kleine Übungen gemacht haben, vorbei am Chinesischen Turm und wieder zurück zum Hofgarten. Wo leckeres, gekühltes Zico Kokoswasser auf uns wartete. Ein leckere Erfrischung zum Schluss war genaun das richtige, um den schönen Lauf gemütlich ausklingen zu lassen.
Wie immer, war der Lauf ein voller Erfolg. Aber nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Der nächste wird schon organisiert!

coconut1 coconut2 coconut3 coconut4 coconut7coconut5 coconut6 coconut8 coconut9

FITNESS: Fitnessfireworks by Reebok

Reebok hat mit Fitnessfireworks ein komplett neues Fitness Konzept entwickelt. Elemente aus Aerobic, Dance, Yoga und Functional Training werden verbunden und somit ein neues Fitness-Erlebnis erschaffen.
Wer Lust hat das ganze auszuprobieren kann sich hier kostenlos zu einem Schnupperkurs anmelden: https://www.fitnessfireworks.com/register/
Ich kann leider für das München Event nicht. Aber ich würde mich über einen Bericht von euch freuen 🙂

976389_10151511793428802_1691221967_o
Mehr Fotos gibts hier!

RUN: Color Run Munich Bericht

Endlich ist der langersehnte Tag gekommen. Der Color Run zum ersten Mal in Deutschland und das auch noch in München.
Samstag habe ich mir im Kartstadt Sport mein Starterpaket abgeholt. Drin zu finden war ein weißes T-Shirt mit Color Run Logo, ein Beutel Farbe, ein Armband, ein Schweißband und eine Startnummer.
Am Sonntag Morgen traf ich mich mit den Mädels vom Club der Töchter am Event Gelände um gemeinsam ein Vorher Bild zu machen. Es war, wie wir alle gehofft hatten, trocken. Ab und zu kam die Sonne mal hervor und es wurde richtig warm! Wir gingen gemütlich zum Startblock und konnten es kaum noch erwarten. Um 11 Uhr sollte der Start sein. Aber wir bewegten uns kein Stück vor. Langsam langweilten wir uns und verbrauchten schon unser Farbbeutel, den man eigentlich bis zum Schluss übrig lassen sollte um es gemeinsam im Zielbereich in die Luft zu werfen.
Endlich, etwa eine halbe Stunde später, ging es los!
Leider wurde nie kommuniziert, warum der Start sich so hinausgezögert hatte. Ich habe später von ein Freund erfahren, dass  die Farben noch nicht an die jeweiligen Farb-Stationen verteilt wurden. Aus welchem Grund auch immer, schließlich hatten sie doch den ganzen Morgen Zeit?!
Jedenfalls ging es endlich los. Kaum 500m nach dem Start kam die erste Farb-Station. Gelb. Und wir ließen uns das Pulver entgegen schmeissen, wie es nur ging. Es war witzig, wir hatten Spaß. Fröhlich liefen wir weiter und durchliefen weitere Farb-Stationen. Grün, Blau und Pink. Nach, ich würde sagen, 3km war es leider schon vorbei. Die Strecke war niemals 5km lang. Auch auf der Strecke konnte man nicht von laufen reden. Eher Walken oder Spazierengehen. Es war unheimlich viel los und die Strecke war zum Teil recht eng. Mir war natürlich klar, dass man da nicht durch Sprinten wird, aber laufen hatte ich mir schon vorgestellt. Schade.
Im Zielbereich gab es dann noch eine große Bühne mit Musikbeschallung, Getränke- und Essstände. Das Essen wurde allerdings zu horrenden Preisen verkauft. Auf der Strecke  gabs übrigens es eine ca. 3m lange Wasser-Station an der man ums Wasser kämpfen musste.
Im großen uns ganzen war es für mich ein großer Spaß mit den Töchtern vom Club der Töchter. Aber organisatorisch muss da noch etwas dran gefeilt werden. Und ganz ehrlich war der Lauf recht teuer und geboten wurde kaum etwas. Ich hoffe in den kommenden Städten wird das alles etwas anders gehandhabt.

Anhang 2

colorruncolorrun5colorrun2 colorrun3 colorrun7 colorrn8 colorrn9colorrun6colorrn10

RUN: Color Run München

Morgen ist es endlich soweit! Das heiss ersehnte Color Run findet zum ersten Mal in Deutschland statt. Und das auch noch in München!
Ich hab schon letztes Jahr von dem farbigen Lauf in Amerika erfahren und war sofort begeistert. Genauso begeistert war ich, als ich gelesen habe, dass es die glücklichsten 5km auch in Deutschland geben wird. Leider wurde die bekanntgabe der Termine ziemlich herausgezögert und ich hatte die Hoffnung schon verloren.
Aber jetzt ist er da! Und ich bin mit den Mädels vom Club der Töchter dabei!